Jud Süß – Film ohne Gewissen [Blu-ray]

Oskar Roehler erzhlt von der Entstehung und Wirkung des Nazi-Propagandafilms Jud S als Melodram, Satire und schillernde Variation ber Knstler als Marionetten.Der nur mit Erlaubnis der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung fr ffentliche Auffhrungen zugelassene Jud S (1940) gehrt zu den Filmen, die den vom Nazi-Regime gewnschten Rassenhass nicht plump propagierten, sondern die Mordhetze gegen das Judentum in die Geschichte um den geldgierigen und sexuell ausschweifenden Finanzrat Joseph S Oppenheimer in die Form des Melodrams kleideten, das vorhandene antisemitische Ressentiments weckten. Veit Harlan (Kolberg, Immensee) war der von Propagandaminister Joseph Goebbels gewhlte und prdestinierte Regisseur, der wirkungsmchtig mit dem Genre umzugehen

PREIS:EUR 8,27

Weiter