Die Schutzflehenden / Die Schutzbefohlenen (Aischylos / Elfriede Jelinek)

Eine humanistische Utopie aus der Antike und die Realität der Gegenwart treffen aufeinander. Verfasst ca. 463 v. Chr. von einem der ersten Dramatiker, Aischylos, und verfasst 2014 von der Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. 2013 suchen Flüchtlinge Asyl in Österreich und Zuflucht in der Votivkirche an der Wiener Ringstraße und werden vertrieben. Diesen Vorfall nimmt Elfriede Jelinek zum Anlass einer vehementen Auseinandersetzung über den Umgang der Wohlstandsgesellschaft mit den Flüchtlingen, über die Konstrukte der gedanklichen und geographischen Abschottung und der Angst vor dem Fremden. Als Blaupause dient Elfriede Jelinek dabei Aischylos Text Die Schutzflehenden , der das Schicksal der Töchter des Danaos beschreibt.

PREIS:EUR 21,99

Weiter